Die Um- und Ausbauphase

... hat unglaublich viel Energie, Zeit und Nerven gekostet. Und es ist wie in jedem alten Haus, wir sind immer noch nicht fertig.

Wer also aus der Umgebung von Oelde kommt und uns mit Mann- oder Frauenpower unterstützen möchte ist herzlich willkommen!! Bitte hier über Email melden oder auf Facebook über eine persönliche Nachricht (PN).

Unsere ganz persönliche Weihnachtsgeschichte vom 24.12.2021

Es war einmal ein kleiner Lebenshof, auf dem der gute Hirte Bennicitas zusammen mit einer kleinen Schar unterschiedlicher Menschenwesen - darunter die tierisch weise Tanja, Marie die Mitfühlende, Caro, die Chaotische und Daniel mit dem großen Herzen - es sich zur Aufgabe gemacht hatten, allen möglichen Tieren, vor allem aber denen, die keiner mehr wollte - eine Heimstatt zu geben.

Als der Platz in der alten Herberge zu klein wurde, schickten Kaiser Sigbertus, Master of the Universe Rocket und Königin Lucinda ihre Menschen los, um einen neuen Ort zu finden. Und sie suchten: In den Tiefen des Facebook- und Instagramlandes, sie schickten Depeschen an die Zeitungsblätter und schrien die Kunde von den Dächern: Ein Ort wird gesucht, wo Friede herrscht unter den Menschen und den Tieren, wo Liebe regiert und wo Begegnung möglich ist. . Viele andere verbreiteten die Kunde, erzählten einander von diesem kleinen Hof, wo Ferdinand der Große friedlich lebt mit Berta und Tina, den ewig Pickenden.

Fast schien es unmöglich, ein neues Heim zu finden, doch dann - wie ein kleines Wunder - kam die gute Nachricht auch in der Sonnenstadt Oelde an. Bei der großzügigen Elisabeth, die Leben suchte für ihr schönes Haus und ihre saftigen Weiden. Sir Nilsson von Nilsperim ,Prinzessin Franziska und Klara, die Engelshafte wussten: Hier können wir glücklich werden - tierisch glücklich .

Doch die Zeit rannte und der Sonnenhof musste eilends verwandelt werden, denn es gab - noch - zu wenige Bettchen für die tierische Glücksschar. Und so riefen Bennicitas und Braumeisterin Tanja noch einmal zu den Menschen: "Kommt und bauet mit uns ein Heim für unsere Tiere.“ Und sie kamen, die guten Menschen, um das Wunder zu sehen, dass sich da in Oelde ereignete und sie brachten Geschenke für Lord Archibald , den Flinken, für Einstein, den Frechen und für die Lausbuben Max und Bärchen. Sie brachten Zaunpfosten, Stichsäge und Akkuschrauber und viel Arm-und Herzenskraft und sie bauten und hämmerten und sägten und bohrten und zementierten... Einen Herzensort.

Und heute, am Weihnachtsabend blicken wir zurück auf diese vielen guten Menschen, die uns unterstützt haben, diesen Ort zu bauen - unsere Herzen voller Dankbarkeit:

Für (Motor-)Sensenmeister Rainer , der von Anfang dabei war und keine Arbeit gescheut hat und dabei immer noch ein Lachen auf dem Gesicht trägt. Für unsere guten Seelen Claudia und Vera, die mit Putzlappen, Klebefolie und Laubbesen das Haus und den Hof zum blitzen bringen, für Erdbohrprofis Tom, Enes & Becci, für die kein Boden zu hart war. Für unsere Schreinerkünstler Marcel und Daniel G., die Unterstände und Leitern zauberten, für Baggerprofi Timo, der ein Badeparadies für Königin Dori in Fluffihausen geschaffen hat, für Betonkünstler:innen Lisa, Lukas und Daniel B., die in Rekordzeit die Betten für unsere Kuhherde ausgossen. Für unsere Aufräumprofis Hilde, Ines, Nicole und Annika, für die keine Arbeit zu schwer und kein Raum zu staubig war. Für unsere Ratgeber:innen Sylvia und Carsten, die mit Hand und Verstand den Zaunbau unterstützten. Für Raimund und seine alte Maximus, die unsere erste Heuernte einbrachten. Für Chris, Tina, Melanie, Michael, Carmen, Christian und Nelly, die in schwelender Hitze einfach mit rangeklotzt haben, als es notwendig war. Für Treckermeister Christoph, der immer einen guten Rat zur Hand hatte und für Nadine, Karl, Jenny und Jens, die Maries Wohnstätte zum Leuchten brachten und die alten Mauern mit Farbe erfüllten. Für Iris und Nadine, die mit Liebe und Pizza unsere Baugemeinschaft bereicherten, für Elektromeister D. aus H., der dann zu uns kam, als es hieß, die Stromkreise zu schließen. Für Mareike, Daniela und Stephi, die Hängematten für Momo und Poci bauten und Sir Randalls Auslauf einzäunten, für Malermeister Marian und für Flachwitzcowboy Aljoscha, die mit Sachverstand und Lachversand auch in die stressigsten Momente leicht erschienen ließen.

Und als der Oktober nahte und die Tore am alten Hof in Rietberg sich immer weiter schlossen, kamen nicht nur die Heilen Seelen aus dem Harz, sondern auch die Tierretter:innen von Bielefeld Animal Save und Münster for Liberation und brachten die neu erbauten Ställe zum Leuchten. Zum guten Schluss kamen Ralf Seegers Harte Hunde und errichteten sie kurz vor Schluss noch das Königreich für unsere maskierte Gaunerbande. Es war fast so, als schickte uns das Universum immer die richtigen Menschen zur richtigen Zeit.

Und während das bunte Bautreiben in Oelde seinen Lauf nahm, sorgten Isa, Nico, Desi, Maribel und Joana dafür, dass es unseren Herzenstieren an nichts mangelte, so daß diese stolz und voller Freude schließlich einziehen konnten, in ihr neues Paradies.

Über all diesen vielen kleinen und großen Wundern wachte unsere ganz persönliche Harz-und Herzfee Diana, dessen großes Herz und begabte Social-Media-Feder dafür sorgte, dass Ihr - ihr lieben Menschen da draußen - wusstet, was hier passiert. An diesem Ort voller Liebe und voll tierischen Glücks.

Frohe Weihnachten Ihr Lieben - DANKE, dass es Euch alle gibt!